Einstellungstest Justiz Hessen: So sehen Eignungstest & Auswahlverfahren aus

Die Justiz in Hessen ist, genau wie in anderen Bundesländern auch, ein enorm wichtiger Bestandteil im öffentlichen Dienst. Stellen in der Justiz sind allerdings auch enorm begehrt und so gibt es jährlich deutlich mehr Bewerber als vakante Stellen. Das wiederum hat zur Folge, dass die hessischen Behörden bei der Auswahl der Bewerber enorm gründlich vorgehen. Definitiv ein fester Bestandteil im Auswahlverfahren ist so der Einstellungstest Justiz Hessen, der sich im Prinzip noch einmal in ganz unterschiedliche Prüfungen unterteilen lässt. Aber keine Angst: Wir zeigen dir im Folgenden, was dich hier alles erwartet und vor allem, wie du dich auf das Bewerbungsverfahren vorbereiten kannst.

Einstellungstest Justiz Hessen

Erster Schritt: Bewerbung bei der Justiz in Hessen

Der Ablauf im Bewerbungsverfahren der Justiz Hessen ist klar geregelt. Im ersten Schritt empfehlenswert ist es, sich mit den genauen Anforderungen für deinen jeweiligen Berufswunsch zu beschäftigen. Wie diese genau aussehen, kann von Beruf zu Beruf nämlich variieren. Anschließend wird die Bewerbung eingereicht, wofür dir zwei unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung stehen. So kannst du dich zum Beispiel direkt bei einer Justizvollzugsanstalt bewerben oder alternativ deine Unterlagen an das H.B. Wagnitz-Seminar Dienstleitungszentrum für den hessischen Justizvollzug schicken. Es handelt sich hierbei also um ein zentrales Verfahren für die Bewerberauswahl. Geöffnet sind hierbei mehrere Türen und so kannst du zum Beispiel als Justizvollzugsbeamter oder Justizfachwirt Karriere machen.

Achtung: Mit der Bewerbung bei der Justiz geht auch die Teilnahme am Einstellungstest einher. Für die optimale Vorbereitung empfehlen wir dir, unseren Online-Kurs zu nutzen!

Vorstellungsgespräch: Letzte Hürde vor dem Eignungstest

Die Bewerbungsunterlagen aller Bewerber werden von der Justiz natürlich genauestens unter die Lupe genommen. Nach dieser Vorauswahl werden anschließend alle Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, deren Unterlagen einen überzeugenden Eindruck hinterlassen konnten.Wann genau das Gespräch stattfindet, wird dir auf jeden Fall rechtzeitig mitgeteilt. Am eigentlichen Termin musst du dich erst einmal mit deinem Einladungsschreiben und deinem Personalausweis anmelden, anschließend findet dein Gespräch mit der Auswahlkommission statt. Im Gespräch wird dir die Behörde erst einmal genauer vorgestellt, gleichzeitig möchten die Gesprächspartner aber natürlich auch einen persönlichen Eindruck von deiner Person gewinnen. Unser Tipp: Einfach locker und natürlich bleiben, dann wirst du hier schon einen guten Eindruck hinterlassen. Dennoch ist es ratsam, sich auch auf das Vorstellungsgespräch schon intensiv vorzubereiten und zum Beispiel genau zu überlegen, welche Fragen dir gestellt werden könnten.

Einstellungstest Justiz Hessen: Psychosoziale Eignungsprüfung, Fitnesstest, Untersuchung

Wer sich im Vorstellungsgespräch von einer guten Seite zeigen konnte, wird zum Prüfungstag, bzw. zum Einstellungstest Justiz Hessen eingeladen. Dieser Test besteht aus unterschiedlichen Prüfungen, welche wir im Folgenden einmal genauer unter die Lupe nehmen wollen. Der erste Prüfungstag beginnt dabei mit der schriftlichen Testung.

Schriftliche Testung

  • Intelligenztest
  • Test der deutschen Sprachkompetenz

Wurde diese erste Prüfung erfolgreich gemeistert, wartet im Rahmen der mittlerer Justizdienst Bewerbung erst einmal eine sportliche Leistungsüberprüfung auf dich. Anschließend findet dann auch noch eine amtsärztliche Untersuchung im Einstellungstest JVA Hessen statt.

Fitnesstest

  • Flexibilitätstest
  • Koordinationstest
  • Kraft-Test
  • Ausdauertest

Amtsärztliche Untersuchung

  • Sehtest-Befunde
  • Hörtest-Befunde
  • EKG-Befund
  • Impfpass
  • Blutbefund
  • Alle ärztlichen Befunde

Im Anschluss an die ärztliche Untersuchung wird dann noch einmal ein Assessment-Center durchgeführt, in welchem du dich in einer Gruppenaufgabe und einem Einzelgespräch vor dem Prüfungsausschuss beweisen musst. Solltest du anschließend auch hier überzeugen können, steht der Einstellung bei der Justiz eigentlich nichts mehr im Wege.

Achtung: Die sportliche Leistungsüberprüfung und die amtsärztliche Untersuchung sind nicht immer Bestandteil im Auswahlverfahren der Justiz. Wer sich beispielsweise für eine Stelle in der Verwaltung bewirbt, muss natürlich keine überragende körperliche Fitness mitbringen.

Vorbereitung: Chancen auf erfolgreiche Teilnahme steigern

Um wirklich bei der Justiz in Hessen Karriere machen zu können, musst du im Auswahlverfahren einige knifflige Aufgaben meistern und gleich an mehreren Stationen überzeugende Leistungen vorweisen können. Das wird dir nur dann gelingen, wenn du dich intensiv auf das Auswahlverfahren vorbereitest. Für den Intelligenztest und den Test deiner Sprachkompetenz sind zum Beispiel die Testtrainer im Internet zu empfehlen. Hier gehst du beispielhafte Aufgaben durch, welche denen aus deinem Test mindestens sehr ähnlich sind. Darüber hinaus kannst du dir die korrekten Lösungen anzeigen lassen und dürftest somit bestens vorbereitet in deinen Prüfungstermin starten. Darüber hinaus ist es ratsam, noch einmal die alten Schulunterlagen und Notizen zu überprüfen. Hier lassen sich oftmals interessante Niederschriften entdecken, die dann für einen „Aha-Moment“ sorgen können. Wie bereits erwähnt, solltest du dich zudem auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten, indem du eine derartige Situation zum Beispiel mit Freunden oder Familienmitgliedern simulierst. Das alles zusammengefasst bedeutet somit auch: Die Vorbereitung auf den Einstellungstest sollte rechtzeitig beginnen. Andernfalls wirst du kaum eine Chance haben, alle Inhalte intensiv genug trainieren zu können.

Achtung: Im gesamten Auswahlverfahren gilt, dass schlechte Leistungen in einer Prüfung zum Ausschluss führen können. In diesem Fall wäre das Verfahren direkt nach der jeweiligen Prüfung für dich beendet.

Fazit: Nur starke Bewerber setzen sich durch

Wer in der Justiz in Hessen einen Arbeitsplatz „ergattern“ möchte, der muss sich definitiv im umfangreichen Auswahlverfahren behaupten. Hierbei handelt es sich um gleich mehrere Prüfungen, mit denen deine persönliche Eignung für den jeweiligen Beruf unter die Lupe genommen wird. Der Test besteht zum Beispiel aus einer Prüfung deiner Intelligenz oder deinen Fähigkeiten in der Rechtschreibung. Zusätzlich dazu musst du dich in einem persönlichen Vorstellungsgespräch beweisen und eventuell deine sportliche Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Also alles andere als ein Pappenstiel. Aber: Mit der richtigen Vorbereitung steigerst du deine Chancen auf eine erfolgreiche Teilnahme deutlich. Gib also Gas und sichere dir deinen Arbeitsplatz in der hessischen Justiz.


Jetzt den Plakos Online-Testtrainer nutzen und noch heute mit der Vorbereitung auf den Einstellungstest der Justiz Hessen beginnen.


 

Bildquellen

  • Einstellungstest Justiz Hessen: Pixabay